Eine Vinaigrette besteht grundsätzlich aus Essig und Öl.
Rezepte A-Z,  Salate & Dressings

Salatdressings mit Öl und Essig​

Salatdressings auf Basis von Essig und Öl nennt man auch Vinaigrette. Trotz des einfachen Grundrezeptes gibt es zahlreiche Variationsmöglichkeiten, die eine Vinaigrette abwechslungsreich machen. Unterschiedliche Ölsorten auszuprobieren und Zwiebeln, Knoblauch und frische Kräuter hinzuzugeben lohnt sich.

Salatdressings mit Essig und Öl

Eine Vinaigrette besteht grundsätzlich aus Essig und Öl.

Der Aufbau von Öl und Essig sorgt dafür, dass sich die beiden Zutaten nicht miteinander verbinden können. Egal, wie sehr man sich anstrengt, das Öl setzt sich immer wieder an der Oberfläche ab. Um die beiden Komponenten miteinander verbinden zu können, ist ein Emulgator nötig.

Emulgatoren verbinden Fette und Wasser

Man kann beispielsweise Senf, Honig oder Eigelb ins Dressing geben, um Essig und Öl zu binden.
  • Gut zu wissen
  • Ein emulgierter Mix hält Salate frischer, weil er verhindert, dass das Öl in den Salat einzieht.​

Grundrezept

  • Nährwerte
    pro Portion
  • 105 kcal
  • 1 g KH
  • 0 g EW
  • 11 g F
  • Menge
  • 4 Portionen
  • Zubereitung
  • 10 Minuten
  • Schwierigkeit
  • Leicht
  • Vegetarisch
  • Vegan
  • Glutenfrei
  • High Fat

Zutaten

  • 3 EL Öl
  • 1 ELEssig
  • 3 EL Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander vermischen und mit den Gewürzen abschmecken.

Hier geht’s zu den cremigen Salatdressings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.