Brot & Brötchen

Vollkornbrot mit Haselnüssen und Rosinen

Vielleicht hat mich das Brot-back-Fieber gepackt. Jedenfalls hatte ich richtig Lust auf ein knuspriges Brot mit Rosinen und Walnüssen. Und weil das beim Bäcker immer so teuer ist, habe ich hier ein Ruckzuck-Rezept für euch.

Weil der Teig auf Hefebasis nicht gehen muss, habt ihr den Teig garantiert in weniger als einer halben Stunde in den Ofen geschoben. Dann heißt es nur noch: backen und warten. Ihr braucht allerdings eine Kastenform, weil der Teig flüssig in den Ofen kommt.

Das Rezept

  • Menge
  • 1 Vollkornbrot
  • Zubereitung
  • 80 Minuten
  • Schwierigkeit
  • Leicht
  • Vegetarisch
  • Vegan

Zutaten für den Teig

  • 500 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 100 g ganze Walnüsse
  • 50 g Rosinen
  • 1 Würfel frische Hefe (42 g)
  • 1/2 Liter Wasser
  • 2 EL weißer Weinessig
  • 2 TL Salz

Zubereitung

  1. Die Hefe wird in lauwarmem Wasser aufgelöst.
  2. Dann vermischt ihr Mehl, Hefegemisch, Weinessig und Salz miteinander und knetet alles mit einem Rührgerät mit Knethaken ordentlich durch.
  3. Zum Schluss gebt ihr die Walnüsse und die Rosinen dazu. Erneut durchkneten.
  4. Der Teig ist relativ flüssig, deswegen kommt er anschließend auch in eine gefettete Kastenform.
  5. Bei Ober-/Unterhitze kommt das Brot für eine Stunde in den kalten Ofen, den ihr dann auf etwa 200 Grad stellt.
  6. Stellt eine Tasse mit Wasser dazu, damit das Brot nicht trocken wird.

Frischer geht’s nicht! Am besten schmeckt das Brot natürlich frisch aus dem Ofen, wenn es noch lauwarm ist. Mir persönlich mundet das doch etwas süße Brot allerdings auch mit einem herzhaften Käse.

Tipp zur Aufbewahrung: Wickelt das Brot in ein Küchentuch oder in Brotpapier ein und stellt es mit der Schnittseite nach unten in euren Brotkorb. Dann bleibt es länger saftig. 😊

Ich habe direkt die Hälfte des Brotes in Scheiben geschnitten eingefroren. Aufgetoastet schmeckt es dann wie frisch aus dem Ofen.

Und wer auch mal ein würziges Bauernbrot ausprobieren möchte, findet dazu auch ein Rezept auf meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.